Herstellung

Herstellung eines komerziellen Kokosnussöls

 

Kokosnuss-PalmeKokospalmen wachsen im tropischen und subtropischen Klimagebiet der Erde. Die Kokospalme wird dort auch als "Baum des Lebens" bezeichnet.

Um ein Standard Kokosnussöl herstellen zu können, wird das Fruchtfleisch aus dem Inneren der Kokosnuss herausgeschält, zerkleinert und zunächst getrocknet (teilweise sogar klassisch über offenem Feuer, was das Öl qualitativ stark beeinflussen kann – Bildung polycyclischer Aromaten etc.). Danach wird das Öl aus dem getrockneten Fruchtfleisch mechanisch heraus gepresst.

Dies erlaubt die Massenproduktion des Kokosnussöls und wird seit vielen Jahren in kokosnussölproduzierenden Ländern praktiziert. Je nach Anwendung (technisch, kosmetisch etc.) werden die Rohöle weiterbehandelt. Das Kokosnussöl wird z.B. raffiniert um freie Fettsäuren und Nebenprodukte abzutrennen, gebleicht und von Gerüchen befreit. Man spricht dann von RBD – Coconut Oil (refined, bleached and deodorized), das auch in der Nahrungsmittelindustrie zur Anwendung kommt.